Schivelbeiner Straße 47, 10439 Berlin

Über mich

Das ist meine Geschichte - und wenn du möchtest dann erzähl mir deine!

Ich durfte zum Glück schon recht früh Erfahrungen mit Schmerzen machen, ja genau, zum Glück – sonst wäre ich heute nicht dort, wo ich bin. Meine Schmerzen haben mich zum Liebscher & Bracht Therapeuten gemacht. Mit 15 Jahren hat es angefangen, ich litt an Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich. Meine Mutter hat daraufhin mit mir einen Orthopäden aufgesucht, es folgten Röntgenbilder und die Diagnose „Senk-Knick-Spreiz Fuß sehr ausgeprägt“.

 

Auf meine Frage, was man dagegen tun kann, antwortete der Arzt: „Nicht viel, du musst ein Leben lang Einlagen mit Fersenkeil tragen“. Ich habe mich sehr schnell damit abgefunden, irgendwie störten die Schmerzen auch nicht sonderlich – sie waren eben da und gehörten nun zu mir.

 

Ich fing mit 16 Jahren an Kraftsport zu treiben, der Sport war mir sehr wichtig und ich nahm ihn sehr ernst. Drei- bis fünfmal wöchentlich ging ich trainieren. Nach einem Jahr hatte ich schon neun Kg an Muskelmasse zugenommen, ich fühlte mich großartig. Ein Jahr später übertrieb ich es beim Bankdrücken und drückte in der negativen Position zu viel Gewicht – und auch noch falsch. Der Schmerz schoss sofort in meine Schulter, von nun an gehörten auch Schulterschmerzen zu meinem Leben. Ich ignorierte dieses Warnsignal meines Körpers und machte Jahre lang einfach weiter, mit mal mehr mal weniger Schmerzen. Ein fataler Fehler, wie sich später heraus stellte. Ich habe meinen schlauen inneren Arzt einfach ignoriert trotz des warnenden Schmerzes.

Schmerzen haben mich im Leben immer begleitet

Ich steckte bereits mitten in der Ausbildung zum Restaurantfachmann, schweres Schleppen von Geschirr und Getränkekisten aus dem Keller standen an der Tagesordnung und somit auch die Rückenschmerzen. Wieder ignorierte ich meinen Körper und habe fast zehn Jahre so weiter gemacht, 2014 zog ich dann nach Berlin. Mein Rücken machte mir schwer zu schaffen, mittlerweile strahlte es durch das Gesäß in die beide Beine aus. Ich nahm mir fest vor jetzt etwas zu tun, so suchte ich erneut einen Orthopäden auf, dieser schickte mich zu einem Radiologen, um ein MRT aufzunehmen. Die Diagnose: Alles ok ich sei voll belastbar – doch damit konnte ich mich nicht zufrieden geben. Ich suchte zwei weitere Orthopäden auf, die mir genau so viel helfen konnten, wie der erste. Die Diagnosen waren immer gleich, auch der Ablauf des Arztbesuches: Ich solle Einlagen tragen meinen Rücken und Bauch stärken.

 

Ich verstand die Welt nicht mehr – ich bin Kraftsportler und bepackt mit Rücken- und Bauchmuskeln, warum soll ich meine Muskeln stärken? Ich suchte nach anderen Wegen und stieß im Internet auf den YouTube-Kanal von Liebscher & Bracht – und es war alles so einleuchtend, was dieser da sagte. Ich habe die Übungen, welche von LNB empfohlen wurden, gemacht, und meine Schmerzen wurden sofort besser, zumindest strahlte der Schmerz nicht mehr ins Bein.

Zwischenzeitlich hatte ich auch Nackenschmerzen, diese haben Anfang 2015 angefangen. Ich dachte es sei nur eine Verspannung und unternahm nichts. Wieder habe ich meinen Körper ignoriert, was ich später bitter bereute – der Schmerz im Nacken holte mich ein wie eine riesige Welle. Meine Finger fingen an zu kribbeln, es drückte einfach nur noch im Nacken, der Schmerz schoss durch meinen Nacken unter meiner Achsel hindurch bis in die Finger.

Ausbildungen

2018 – 2019 Heilpraktikerausbildung, Heilpraktikerschule Arche Medica Berlin

2019 Grundausbildung Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht (Januar, Berlin)

2019 Ganzheitliche Massage, Heilpraktikerschule Arche Medica Berlin

2019 Vertiefung der Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht (Mai, Bad Homburg)

2019 Bewegungstherapie nach Liebscher & Bracht (Juni, Bad Homburg)

2019 Vertiefung der Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht (Juni, Berlin)

Eine Diagnose, die ich nicht hinnehmen kann

Ich konnte nicht mehr aufrecht sitzen, da ich einen vernichtenden Schmerz spürte. Das war eine sehr harte Zeit. 2017 ging ich zu einer Neurologin, zwischenzeitlich lernte ich einen Liebscher & Bracht-Therapeuten kennen. Es war etwas ganz besonderes, ich hatte nach der ersten Behandlung eine massive Reduktion meiner Schmerzen und jede Menge Hoffnung, dass alles gut wird.

 

Ich suchte dann noch eine Neurologin auf, da dieser Termin schon lange stand, bevor ich in Kontakt mit LNB gekommen bin. Die Neurologin schickte mich zum MRT, um meine Halswirbelsäule abklären zu lassen, drei Wochen später die Auswertung bei ihr in der Praxis. Diagnose nach ganzen zwei Minuten: Bandscheibe verlegt einen Nerv, dieser müsse frei gemacht werden mit einer OP. Ich war so baff, dass ich es immer noch nicht glauben kann, wie das ganze ablaufen soll fragte ich sie. Sie erklärte mir kurz und knackig dass die Bandscheibe gegen eine Prothese ausgetauscht werden soll, das Ganze mit einem Schnitt durch den Hals. „Und die Komplikationen?“ – „Eine leichte Heiserkeit“ antwortete sie.

 

Ich versuchte ihr zu erklären dass die Schmerzen durch die Liebscher & Bracht Behandlungen doch schon viel besser geworden sind und eine OP nicht nötig sei. Darauf antwortete sie „Ihre Schmerzen sind mir scheißegal, es geht um die neurologische Beeinflussung“. Und damit war der Termin bei ihr beendet, sie schickte mich sofort nach neben an zu einem Neurochirurgen. Dieser drosselte die zuvor gemachte Empfehlung ein wenig, war aber ebenso nicht abgeneigt zu operieren. Ich verließ die Praxis mit einer Mischung aus Wut und Enttäuschung. Wie kann so etwas sein – sieht so Hilfe aus?

Ja, es geht ohne Medikamente und ohne Ops!

Nun war für mich klar, ich muss selber an dieses Problem heran. Die Schmerzen wurden wieder etwas besser, aber noch nicht komplett gut. Es saß noch ein tiefer Restschmerz und ich lies mich weiterhin mit der Liebscher & Bracht Methode behandeln.

 

Zwischenzeitlich hatte mich meine Schulter eingeholt, dieses Problem bekam ich dank dreier Liebscher & Bracht Behandlungen aber sehr schnell in den Griff.

 

Fazit: Meine Schmerzen sind so gut wie gelöscht, ich musste lernen die Signale meines Körpers wahr zu nehmen und nicht zu ignorieren. Es war ein langer Weg in Richtung Schmerzfreiheit, ohne die Liebscher & Bracht Methode hätte alles bestimmt ganz anders geendet. Ich bin fest davon überzeugt dass man sich selbst sein bester Arzt sein kann, denn nur die Natur kann heilen.

 

Meine Erfahrungen haben mich zum Liebscher & Bracht Therapeuten gemacht – und ich würde es am liebsten in die ganze Welt hinaus schreien „Ja, es geht ohne OP´s und Medikamente“! Dies war mein Leidensweg, ich freue mich sehr auf deine Geschichte und möchte meine Erfahrungen und meine fachliche Kompetenz als Therapeut mit dir teilen.

 

Ich als Liebscher & Bracht-Therapeut unterstütze und begleite dich gerne dabei, deinen Selbstheilungsprozess in einer rasanter Geschwindigkeit zu aktivieren.

 

https://www.liebscher-bracht.com/schmerztherapeut/wp/de/be/berlin/patrick-wentzel/

Patrick Wentzel

https://www.treatwell.de/ort/schmerzcoaching-nach-liebscher-bracht/#serviceIds=TR2678620,TR2678617,TR2753684&date=2019-06-28&t=114,191,65,155,82,172,149

 

1
Hallo, für Terminbuchungen oder Fragen kannst du mir gerne per Whats App schreiben!
Powered by