Rückenschmerzen Berlin

Hast du „Rücken“?

Laut einer Studie leiden zwischen 74 und 85 Prozent der Deutschen mindestens einmal in ihrem Leben an Rückenschmerzen.

Bei jedem Fünften werden die Beschwerden sogar chronisch. Meist gehen Rückenschmerzen auf das Konto unserer Lebensweise und unserer einseitigen Bewegungen zurück. Bewegungsmangel, Fehlhaltungen oder auch Stress sind häufige Ursachen. Doch was kann jeder Einzelne bei bestehenden Beschwerden und zur Vorbeugung gegen Rückenschmerzen tun? In diesem Beitrag erfährst du mehr über Rückenschmerzen Berlin.

Die Ursachen für Rückenschmerzen sind vielfältig, wobei muskuläre Verspannungen infolge eines „rückenfeindlichen“ Alltags die Rangliste der Auslöser für Rückenschmerzen anführen.

So können unter anderem folgende Faktoren die Entstehung begünstigen:

  • Bewegungsmangel
  • Fehlhaltungen
  • einseitige Belastung (stundenlanges Sitzen vor dem PC)
  • Überbeanspruchung (schwere körperliche Arbeit, Übergewicht)
  • falsches Tragen und Heben

Rückenschmerzen: Symptome je nach Rückenschmerz-Art

Rückenschmerzen betreffen, gerade bei Muskelverspannungen, häufig den Nacken- und Schulterbereich sowie den unteren Rücken (Lendenwirbelsäule). Bewegungen in dem Bereich werden als schmerzhaft empfunden, zusätzlich ist die Beweglichkeit eingeschränkt. Sind beispielsweise die Muskeln im Nacken verspannt, fällt es schwer, den Kopf zur Seite zu neigen.

Ein plötzlich auftretender, heftiger und stechender Schmerz im Kreuz (im unteren Rücken) ist typisch für den sogenannten Hexenschuss (Lumbago). Meistens handelt es sich dabei um eine akute Muskelverhärtung, bei der sich die Betroffenen nur schwer aufrichten oder nach vorne beugen können, jede Bewegung schmerzt extrem. Rückenschmerzen Berlin.

Spezifische Rückenschmerzen werden durch Krankheiten verursacht.

Vergleichsweise selten liegen spezifische Rückenschmerzen vor. Diese Schmerzen entstehen dann, wenn eine Grunderkrankung die Beschwerden auslöst oder an die Schmerzrezeptoren sendet. Ein mögliches Krankheitsbild ist zum Beispiel eine Arthrose in der Wirbelsäule. Auch Ischias-Beschwerden, ein Bandscheibenvorfall oder Osteoporose können für die Schmerzen verantwortlich sein. Folgende Symptome können auftreten:

Ischias-Beschwerden

  • Schmerzen im Lendenbereich
  • einseitig ausstrahlender Schmerz ins Gesäß, in den Oberschenkel, in die Wade oder bis zum Knöchel
  • Kribbeln im Fuß
  • Taubheitsgefühle

Bandscheibenvorfall

  • plötzliche starke Rückenschmerzen
  • Ausstrahlung beispielsweise zur Außenseite des Unterschenkels
  • Einnahme einer Schonhaltung
  • Reflexausfall, mitunter Lähmungserscheinungen
  • gegebenenfalls Störungen der Harn- und Mastdarmentleerung

Osteoporose

  • Neigung zu Knochenbrüchen auch bei leichteren Stürzen
  • Rundrücken
  • Abnahme der Körpergröße

Lass‘ dich beraten!

Kläre mit deinem Arzt ab, welche Art von Schmerz in deinem Fall gegeben ist:
Sind deine Schmerzen immer von gleicher Intensität? Dann könnte ein organischer Schaden für den Schmerz verantwortlich sein. Oder wechselt die Intensität von stark zu schwach, je nach Situation? Dann könnte es sich um „Alarmschmerzen“ handeln, also um funktionelle Schmerzen: Dein Bewegungsapparat funktioniert, verursacht aber trotzdem Beschwerden.