• Premium-Login
  • Therapeuten finden
  • EN
__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Termin vereinbaren
Liebscher und Bracht- Schmerztherapie

Die Wirksamkeit der Liebscher & Bracht - Schmerztherapie im wissenschaftlichen Fokus: 

Ist die Liebscher & Bracht Schmerztherapie wissenschaftlich bewiesen?

Nein, die Wirksamkeit der Liebscher & Bracht-Schmerztherapie ist nicht im strengen wissenschaftlichen Sinn bewiesen. Es gibt zwar kleine Vergleichsbeobachtungen, aber diese erfüllen schon allein aufgrund der geringen Teilnehmerzahl (10-15 Probanden) nicht alle wissenschaftlichen Kriterien. Folgende Bedingungen müssen nämlich gegeben sein:

  1. Um einen Wirkzusammenhang zu beweisen, braucht man eine Experimentalbedingung und eine Kontrollbedingung: Eine Gruppe von Menschen erhält z.B. die zu testende Behandlung (Experimentalbedingung), eine andere Gruppe erhält z.B. ein Placebo (Kontrollbedingung), also z.B. eine wirkungslose Behandlung. Der Wirkzusammenhang darf nur in der Experimentalgruppe auftauchen, nicht in der Kontrollgruppe, denn diese hat ja nur das Placebo bekommen.
  2. Die Zahl der Probanden muss üblicherweise 500 überschreiten.
  3. Die Studie muss doppeltverblindet vorgenommen werden, d.h. Behandler und Teilnehmer wissen nicht, in welcher Gruppe sie sind.
  4. Die Studie muss mehrmals und von unterschiedlichen Beteiligten durchgeführt werden, um ein robustes Ergebnis zu erhalten.
  5. Sie muss in einem wissenschaftlichen Fachjournal veröffentlicht worden sein.

Die Wissenschaftlichkeit einer Studie scheitert mindestens an der dritten Hürde, denn ein Behandler weiß ja, was er tut.

Es gibt kleine Versuchsanordnungen, in denen Erfolge mit der Liebscher & Bracht-Schmerztherapie erzielt wurden:

Die erste kleine Untersuchung mit 15 Teilnehmern fand gemeinsam mit Prof. Dr. Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln statt. Es sollte nachgewiesen werden, dass Schmerzen unabhängig von vorliegenden Schädigungen abnehmen, wenn die Spannungen der Muskeln durch die Osteopressur abgebaut werden.

Die 15 teilnehmenden Probanden, deren Schmerzzustände mit einem Schmerzfragebogen erfasst wurden, hatten unterschiedliche Schmerzzustände und verschiedene Schädigungen. Nach gerade mal einer Behandlung nahm die Muskelspannung, die mittels Elektromyographie gemessen wurde, deutlich sichtbar ab. Gleichzeitig reduzierten sich die Schmerzzustände durchschnittlich auf einen Restwert von 38,6% vom Anfangswert 100%.

Prof. Dr. Froböse äußerte hinterher: „Es war erstaunlich, dass es 14 Probanden hinterher besser ging. Dies könnte bedeuten, dass in der Schmerztherapie umgedacht werden muss“. Einen Ausschnitt der Untersuchung siehst Du im folgenden Video. Im beigefügtem Bericht von Prof. Dr. Ingo Froböse kannst Du den genauen Ablauf der Untersuchung nachlesen.

Zeitungsartiklel Liebscher und Bracht

Medical Sport Networks – Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht „Studie“

Behandlung von Schmerzsyndromen bei sportlich aktiven Patienten von Prof. Dr. med. Oliver Tobolski

Auch diese keine Versuchsanordnung mit zehn Probanden fand in Köln statt, diesmal mit Prof. Dr. Med Oliver Tobolski. Er hat mit der Liebscher & Bracht Schmerztherapie vor allem bei Leistungssportlern so gute Erfahrungen gemacht, dass er diese kleine Anwendungsstudie durchführte, die diese Ergebnisse unter wissenschaftlichen Bedingungen eindrucksvoll bestätigen konnte. Bei der kontrollierten, nicht doppelt verblindeten Anwendungsbeobachtung an zehn Leistungssportlern wurden folgende Zielparameter untersucht: Geometrie des Beckens und der Wirbelsäule, die Knorpeldicke, die Schmerzintensität und die körperliche Leistungsfähigkeit.

Die Messungen wurden jeweils vor und nach einer Behandlung mit der L&B Methode durchgeführt. Die Ergebnisse kannst Du folgendem Artikel entnehmen.

Artikel Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht

Klinische Studie zur Implementierung einer Konservativen Behandlungsmethode (Liebscher & Bracht) bei Patienten mit Knieschmerzen in den klinischen Alltag des Unfallkrankenhaus Salzburg:

Klinische Studie Liebscher und Bracht

Mehr über diese Themen erfahren


Unser Liebscher & Bracht Team in Berlin

Patrick Wentzel Heilpraktiker

Patrick Wentzel

Heilpraktiker

Beate Freimuth Heilpraktikern L&B Berlin

Beate Freimuth

Heilpraktikerin

Piero Görner Rund Schmerztherapeut Liebscher und Bracht in Berlin

Piero Görner

Schmerztherapeut

Leon de Oliveira Ballejo Physiotherapeut Patrick Wentzel

Leon de Oliveira Ballejo

Heilpraktiker

Du hast Fragen oder möchtest einen Termin in unserer Praxis vereinbaren?

Klicke einfach auf den Termin vereinbaren Button und fülle das Kontaktformular aus. Wir melden uns bei Dir. Oder rufe ganz einfach unter der tel: 030235965240 an und wir beantworten Deine Fragen.